*Blog abstaub...*

Vergessen habe ich den Blog nicht.....aber es gibt nicht direkt etwas zu schreiben. Ich bin im Stress, und kann mich nicht so gut um die Ernährungsumstellung kümmern. Es ist schon ganz schön schwierig.

Ich lese jedenfalls diverse Bücher zum Thema, und versuche, mir meine eigene Meinung zu bilden. Aber es ist schon schwer. Beispiel Milch. Ich verstehe das Problem mit der Milch und den Kälbchen, und finde es furchtbar. Ich habe nun auch vieles darüber gelesen, dass die H-Milch Mist ist, und man besser eine möglichst frische nehmen sollte. Daher kaufe ich nun auch, wenn es denn unbedingt sein muss dass ich Milch kaufen..., meistens (wenn es der Geldbeutel zulässt) bei Rewe Milch vom Erzeuger. Die ist in einer Minikühltruhe, in einer Plastikpfandflasche und kostet entsprechend. Schmeckt aber tatsächlich recht gut! 

Eiiigentlich sollte ich wohl gar keine Milch nehmen. Aber die pure Sojamilch hat ja nicht wirklich viel Inhaltssstoffe, und mit Algen angereicherte sojamilch will ich nicht, u.a. aus Allergiegründen. An Mandelmilch habe ich mich noch nicht herangetraut, wegen Allergiegefahr, und Hafermilch ist ja noch mistiger als sojamilch. Was bleibt? so wenig wie möglich Milch nutzen, und dann eben Biomilch nehmen, oder halt diese Erzeugermilch, oder gar direkt von nem Hof.

Ich würde ja gerne, wie früher meine Eltern, direkt vom Bauern im Kännchen MIlch holen. Aber gibt es das überhaupt noch (wegen hygienischen Gründen...)? Und wie kommt man an so etwas?

Fleisch esse ich ja schon von vornherein kaum. Aaaaber Wurst. Zwar auch eher wenig, aber manchmal MUSS es einfach sein. Ich achte zwar auf möglichst naturbelassene Wurst, aber ich habe gemerkt, bei Wurst vergesse ich manchmal, dass das ja in Wirklichkeit Fleisch ist. Ich will aber nicht diese zusammengepanschte künstliche Veganwurst. Tjaaaa problem!

Wenn ich unterwegs bin, überkommt es mich manchmal, und ich muss unbedingt zu einem gewissen Schnellimbiss. Da vergesse ich total, dass das ja auch Fleisch ist (und evtl. Käse)...es fällt mir erst hinter her ein: Ups, was haste da wieder gemacht???

 

Thema Eier. Ist ja auch nicht so schön. Inzwischen hole ich, wenn, Eier vom Markt. Die sind auch nicht teurer als Bioeier vom Supermarkt, und wahrscheinlich sogar korrekter (Haltung der Hühner, etc.) als die Bioeier vom Supermarkt. Aber ich kaufe im Schnitt nur 10 Stück pro Monat. 

Immerhin registriere ich immer mehr, dass es durchaus leckere Vegetarische/vegane Gerichte gibt. Aber teilweise ist es mir zu aufwendig, ich habe nicht so viel Zeit, neues zu testen, oder es ist zu viel drin, gegen das ich allergisch bin. Ich hoffe aber, dass ich mit der Zeit mal mehr davon ausprobiere.....

 

 

3.10.13 08:40, kommentieren

Ein wenig Zeit ist vergangen...

So, ich war ein wenig im Urlaub, daher konnte ich nicht schreiben. Aber dies war nicht der alleinige Grund.

Ich war plötzlich total überfordert, ich konnte mir keine Lebensmittel mehr kaufen! Dauernd musste ich auf die Zutaten schauen, teilweise gegen den inneren Schweinehund kämpfen, natürlich auch aufs Geld achten...ich konnte nicht mehr. Krass. So ging es also nicht.

Daher lese ich zur Zeit verschiedene Bücher. So etwas wie 'Der Murks mit der Milch' oder Fleisch essen, Tiere lieben.

Und ich habe auf ARTE einen Bericht gesehen, über die neuen Vegetarier, mit Schlachthofbildern *seufz*

 

Nun ja, sehr vegetarisch oder vegan lebe ich nun leider nicht mehr. Ich frage mich auch, ob das wirklich das Ziel sein kann, ob das nicht schon zu extrem und gar nicht mal sooo hilfreich ist. soja wird ganz schön verschrieen in manchen Büchern. 

Ist es nicht vielleicht viel besser, man achtet darauf, dass man möglichst wenig Industriegefertigte Produkte verzehrt? Und dass man Fleisch/Wurst nicht besser beim Metzger statt im Supermarkt holt?  Natürlich sollte man nicht täglich Fleisch essen, aber wenn, dann eben Metzgerfleisch. Durch so etwas wird Nahrung bestimmt auch wieder viel mehr wert.

Wenn ich nun Milch hole, dann hole ich momentan bei Rewe die Bauernhofmilch. Da kostet die MIlch zwar Pfand (die Flasche), aber dafür ist die MIlch immerhin nicht homogenisiert, nur pasteurisiert. 

Warum das wichtig ist - das kann man im Buch 'der Murks mit der Milch' gut nachlesen! 

Ich bin ja bei Dshini, und dort habe ich mir nun ein Kochbuch mit vegetarischen Rezepten geleistet. Ich hoffe, es kommt bald, vielleicht hilft es ja. Und hoffentlich sind da nicht so viele Sachen dabei, gegen die ich allergisch bin! 

Ps: Ich finde den Vorschlag der Grünen ausnahmsweise mal richtig gut, dass Kantinen Donnerstags einen Veggietag einrichten. Klar, das sollte dann aber ordentlich gemacht werden, nicht, dass Kantinen dann einfach nur noch die Beilagen servieren anstatt wie gewohnt das Schnitzel dazu ;-) wie ich gelesen habe, bringt so ein Tag schon ganz schön viel.

 

Bis zum nächsten Mal emotion

7.8.13 08:10, kommentieren

Zucchini-Sojaschnitzelchen-Nudel-Pfanne

Heute mittag hatte ich eine Eigenkreation als Mittagessen, geht ganz gut.

Einfach Nudeln kochen (Hartweizen natürlich, oder Vollkorn), diese Sojaschnitzelchens in Gemüsebrühe kochen, so wie es in der Anweisung steht, Zucchini würfeln und kochen (ich hab die zum Soja dazu getan).

Wenn alles gar ist, zusammenmixen, Tomatenmark dazu, würzen, fertig.. Geht mit allem Gemüse....oder auch mit Reis statt Nudeln....

13.7.13 15:50, kommentieren

Tiefen und Höhen...

Also, besonders einfach ist das ja nicht! Außerdem gibt es bei mir einen komischen Effekt, nach wie vor.

Ich kaufe jetzt zwar brav immer öfter Sojamilch (aber pur ist die zum davonlaufen, wenn man die ungesüsste nimmt, finde ich)...z.Bsp. kostet die bei netto auch unter 1 Euro, bei DM auch...aaaaaber früher oder später giert es mich total nach einem richtigen Milchprodukt, ich MUSS dann unbedingt ein Joghurt essen.

Momentan erlaube ich mir auch Käse. Da ich Tartex usw. nicht vertrage, und irgendwas auf meinem Brot draufmuss, was auch satt macht...und besser Käse als Wurst, später kann ich das ja dann immer noch umändern.

Soweit für heute....mir ist zu warm :-)

13.7.13 15:47, kommentieren

Schande auf mein Haupt...

Oh oh, gestern habe ich einen Ausflug gemacht, und war sehr gefrustet, weil es nicht so toll war, wie ich dachte...viel zu heiß war, und der Bus zum Bahnhof zurück erst in einer Stunde kam....tja, und dann war da eben nahe der Bushaltestelle ein Hotel, das ein Tagesessen anbot. Es kostete nur 6 Euro, und ausnahmsweise dachte ich dann, ok esse ich.

Ok, das Essen stand so vor mir....da fiel mir ein: Mensch, hallo, was tust du da??? Kartoffeln und Blumenkohl ist ja prima, aber...du isst etwas, was du seit zig Jahren nicht mehr gegessen hast und nicht mehr essen wolltest..ein Schnitzel!! Es war sogar gut. Wobei, erst dachte ich, ich kriege keinen Bissen mehr runter, aber dann dachte ich, du hast jetzt dafür bezahlt, und wer weiß, wann es wieder was gibt, und eeeeeinmal Fleisch...es ist jetzt halt mal so. Aber komisch fühle ich mich ja schon etwas.

 

Dafür bin ich aber brav dabei, morgens dieses Haferflockenzeugs zu essen. Vergesse abends zwar meistens, es herzurichten , aber da ich ja gerade frei habe, ist es nicht so schlimm. Ich finde, es gibt mehr Power, das ist echt gut. Ich esse zwar etwas (Bio)Käse, aber ansonsten immerhin nichts fleischiges. 

Ebenso achte ich darauf, nur in Deutschland gewachsenes Obst und Gemüse zu essen, so gibts jetzt oft Zucchini und Erdbeeren 

9.7.13 15:21, kommentieren

Overnight Oat a la byme

Ein wenig Haferflocken, z.Bsp. ca. 3-4 EL (ich schütte immer, ohne direkt abzumessen...). Momentan habe ich die kernigen, aber keine Vollkorn oder so, ich werde aber experimentieren, einfach, damit sich der Geschmack hin und wieder ändert.

1 EL gemahlende Mandeln (naja, ebenfalls geschüttet, könnte daher auch etwas weniger als 1 EL gewesen sein, ich bin da eher sparsam)

(man kann aber auch Leinsamen, Nüsse, usw. nehmen)

Ein klein wenig Zucker darüberrieseln lassen

Sojamilch drüber (so dass es gut bedeckt ist, aber nicht total überfüllt)

(Man kann aber auch Hafermilch oder ähnliches nehmen, oder Sojajoghurt mit Sojamilch mixen)

Alles vermischen, und ab in den Kühlschrank!

Am Morgen herausholen, und z.Bsp. Obst dazu. Ich habe mir heute Erdbeeren reingemixt. Man könnte sicher auch einfach Zimt-und-Zucker drüber tun oder Kakaopulver oder oder oder....

Das ganze spart prima Zeit, wenn man es morgens eilig hat, und es ist auch noch gesund.

Guten Appetit!

7.7.13 08:39, kommentieren

Tolle Sache: Overnight Oats

Ich habe etwas tolles entdeckt: Overnight Oats. Im Prinzip habe ich sowas schon früher gegessen, aber nicht am Vorabend gemacht, sondern morgens.

Es geht ganz einfach. Man mixt Haferflocken, Leinsamen, manche nehmen auch Nüsse oder so, mit Sojadrink oder Hafermilch oder Sojajoghurt plus Sojadring, zusammen, stellt es in den Kühlschrank und kann es dann morgens essen. 

Ich habe es dann gestern mal probiert, habe heute früh noch Erdbeeren dazu getan, und es hat prima geschmeckt! Ich glaube, so könnte ich mein morgendliches Joghurt ersetzen, und gesünder ist es ja sowieso.....

Aber im Winter, ob ich es dann kalt mag??? Andererseits, mein Joghurt war ja auch kalt. Na mal sehen, noch dauert es ja bis zum Winter noch eeetwas hin

7.7.13 08:32, kommentieren